Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall?

Bei vielen Patienten stellt sich am Anfang der Behandlung die Frage ob ein Bandscheibenvorfall vorliegt oder „nur“ Rückenschmerzen mit einer muskulären Ausstrahlung in die Beine die Schmerzen verursachen.                                           Oft sind die Patienten schon erleichtert wenn Sie nur wissen, dass die Beschwerden nicht von einer Bandscheibe her stammen.

Im Allgemeinen sind Bandscheibenschmerzen am Morgen stärker, oder in der zweiten Nachthälfte. Die meisten Patienten haben im Sitzen stärkere Schmerzen, und weisen eine Vorgerichte von viel Sitzen oder häufigem Bücken/gebückt Arbeiten auf. Das Bücken führt häufig zu starken Schmerzen im Kreuz und Ausstrahlungen in (meist nur) ein Bein.

Manchmal tritt Schwäche in den Füssen auf beim Gehen, das heisst der Fuss fällt runter beim Gehen, oder der Patient kann den Fuss/die Grosszehe nicht mehr hochheben, oder nicht mehr auf den Zehen gehen. Auch recht eindeutig sind Gefühlsausfälle an der Fußsohle oder über der Grosszehe (mit Zahnstocher leicht anstechen, und beide Beine vergleichen). Selten treten Inkontinenz oder Taubheit im Schritt (man spürt das Toilettenpapier nicht mehr beim Gesässabwischen) auf. Falls sie eines oder mehrere der oben genannten Symptome haben sollten Sie einen Arzt oder Chiropraktoren aufsuchen um die Beschwerden näher abklären zu lassen; sehr wahrscheinlich ist eine Bandscheibe die Ursache.

Ansonsten ist ein einfacher Slumps Test meist hilfreich. Sie setzen sich dazu auf einen stabilen Tisch und lassen die Beine baumeln. Danach beugen sie den Kopf und den Rücken langsam nach unten. Wenn dies bereits zu Schmerzen im Bein oder heftigen Rückenschmerzen führt können Sie die Übung abbrechen. Falls nicht strecken sie bei gebeugtem Oberkörper langsam ein Bein soweit es geht. Normalerweise sollten Sie das Bein ganz ausstrecken können. Falls das Strecken zu Schmerzen im Oberschenkel oder im Gesäss führt (leicht in der Kniekehle ist normal), dann heben sie Den Kopf hoch. Ist der Schmerz dabei besser als zuvor? Wenn ja liegt wahrscheinlich eine Nervenkompression vor. Sie entlasten mit dem Heben des Kopfes den Zug auf den Nerv, nicht aber die Anspannung der Beinmuskulatur. Ist dieser Test schmerzfrei, oder tritt keine Besserung auf mit dem Entlasten durch das Aufrichten des Nackens, und wenn Sie keine der oben genannten Symptome aufweisen, dann stammen Ihre Beschwerden sehr wahrscheinlich nicht von einem Bandscheibenvorfall.

CAVE: Es gibt Bandscheibenvorfälle, welche in die vorderen Oberschenkel ausstrahlen. Diese Schmerzen stammen von der oberen Lendenwirbelsäule her, betreffen den Femoralis Nerv und sind nicht Thema dieses Beitrages, die Diagnose dafür ist etwas komplexer, bitte wenden Sie sich an einen entsprechenden Chiropraktor/in Ihres Vertrauens.

Für mehr Informationen siehe auch Bandscheibenvorfall